Moderation von Workshops und Erfolgsteams

Design Thinking Workshop 2017
Design Thinking Workshop 2017

Gruppenteilnehmer in bereichernde Diskussionen bringen, unterschiedliche Ideen gemeinsam weiterentwickeln sowie prozessorientiertes Vorgehen – das sind meine Leitlinien für eine gelungene Moderation von Workshops. Dafür bringe ich interaktive Methoden mit, die neue Perspektiven ermöglichen und auf unterschiedlichen Bewusstseinsebenen wirken.

Meine Moderation von Workshops ist speziell für kleine und mittelständische Unternehmen und Organisationen konzipiert. Die Themen sind Positionierung, Ziele erreichen in einem Erfolgsteam bzw. Kollegialen Teamcoaching sowie Innovationen mit der Design Thinking Methode .

Erfolgsteam/Kollegiales Teamcoaching

Erfolgsteam 2012 - gesponsert durch die Wirtschaftsförderung Bonn
Erfolgsteam 2012 – gesponsert durch das Amt für Wirtschaftsförderung der Stadt Bonn (Quelle: Stadt Bonn)

Die Erfolgsteam-Methode habe ich dem Buch „Wishcraft“ von Barbara Sher entnommen und mit weiteren Techniken angereichert. Sie dient dazu, ein zuvor festgelegtes Ziel jedes einzelnen Teammitglieds mit kollegialer Unterstützung innerhalb eines festgelegten Zeitraums zu erreichen. Die klaren Ablaufregeln liefern dafür den Rahmen, meine qualifizierte Moderation bietet den Teammitgliedern zusätzlich die Möglichkeit zur kontinuierlichen persönlichen Entwicklung unter methodischer Anleitung.

Zielgruppe

Die Methode eignet sich besonders gut für Einzel- oder Kleinunternehmer, die mindestens drei Jahre selbständig sind. Sie haben eher selten die Möglichkeit, sich gezielt fachlichen Rat oder Feedback einzuholen, und gesetzte Ziele gehen im Alltagsgeschäft schon einmal unter, Bsp. neue Webseite, neues Produkt/Dienstleistung entwickeln, neuen Markt erschließen.

Besonderheiten und Nutzen

Klare und einfache Struktur – Die Anzahl der Teammitglieder ist auf max. fünf begrenzt.  Über ein halbes Jahr trifft sich die Gruppe alle drei bis vier Wochen. Der Ablauf der Treffen, die Zeiten und Rollen sind fest gelegt. Die Ziele der Mitglieder sind klar und verbindlich definiert.

Individualität in der Gemeinsamkeit – Auch wenn die Zielsetzungen der Mitglieder unterschiedlich sind und jeder bei seinem Unterstützungs-Zeitfenster andere Aufgabenstellungen hat, werden häufig Themen bearbeitet, die alle tangieren. Jeder profitiert vom Fall und den Fragen der anderen.

Co-Kreativität –Durch die heterogene Zusammensetzung der Teams gewinnen die Mitglieder neue Impulse, Sichtweisen und Erkenntnisse und lernen neue Vorgehensweisen kennen.

Fördern und ermutigen – Durch die wertschätzende Haltung und den Zuspruch trauen sich die Teammitglieder viel mehr zu und probieren mehr aus.

1 + 1 + 1 + 1 + 1 = 10 – Anders als beim Einzelcoaching ergibt sich durch die Vielzahl der unterschiedlichen Perspektiven und ein breitgefächertes Know How die Möglichkeit zu intensiveren Erfahrungen und geschäftlichen Verbindungen.

Praxisnah und prozessorientiert – Alle 3 bis 4 Wochen trifft sich das Team zu einer Arbeitssitzung. Es wird in erster Linie an den Punkten gearbeitet, die zur Erreichung des Ziels dienen, doch aktuelle Themen, die Einfluss auf die Zielerreichung haben, finden ebenso Raum.

Kostengünstig – Eine Beratung oder ein Einzelcoaching von 10 Einheiten kostet in der Regel 1.500 bis 2.000 Euro. Dagegen kostet ein vierstündiges moderiertes Erfolgsteam-Coaching mit 10 Einheiten jedes Teammitglied nur 600 Euro (bei 5 Teilnehmer/innen).

Ein Erfolgsteam bilden

Hast Du ein Ziel, dass Du konsequent verfolgen willst, und bist Du am Feedback von „anders Tickenden“ interessiert? Dann trage Dich hier ein. Ich biete Dir eine Plattform, auf der Du Dich mit anderen zu einer möglichst heterogen besetzten Gruppen zusammenfinden kannst. Anschließend überlegen wir gemeinsam, inwieweit ich Euch methodisch und moderatorisch unterstützen kann.

Workshop zur Positionierung

Wo will ich hin?Warum existiert mein Unternehmen oder meine Organisation? Was macht uns aus? Wie lautet unser USP? Wie wollen wir uns im Markt aufstellen?

Diese und weitere Fragen stellen sich Unternehmer/innen nicht nur zu Beginn ihrer Selbständigkeit. Sie tauchen in konsequenter Regelmäßigkeit spätestens nach fünf bis sieben Jahren wieder auf, wenn die Überarbeitung der Website ansteht. Ein guter Unternehmer (m/w) entwickelt sich und somit auch sein Unternehmen. Um sich in der eigenen Unternehmung mit den angebotenen Dienstleistungen oder Produkten wohl zu fühlen und die Wirtschaftlichkeit zu sichern, sollten Sie sich den Fragen zur Positionierung stellen.

Perspektivwechsel

In Einzel- oder Gruppen-Workshops erarbeiten wir mithilfe von schnell wirksamen Methoden Ihre Besonderheiten heraus. Aus der Perspektive Ihrer potenziellen oder bestehenden Kunden und ihrer Bedürfnisse nehmen wir Ihre besonderen Fähigkeiten sowie Ihre Dienstleistung oder Ihr Produkt genau unter die Lupe. Das hilft Ihnen in der Folge neue Kunden zu gewinnen, neue Märkte zu erschließen oder neue Leistungen anzubieten.

Melde Sie sich hier zu einem kostenlosen unverbindlichen Erstgespräch an.

Innovationsworkshops mit Design Thinking

Die Zeiten, in denen Teamworkshops zur reinen Teambildung durchgeführt wurden, haben ihren Zenit erreicht. Heute wollen nicht nur Unternehmenslenker, sondern auch die Teamworker einen inhaltlich sinnvollen Output erzielen. Design Thinking bietet beides, indem es auf interdisziplinäre Teams, Visualisierung und ein experimentelles Vorgehen im Rahmen von strukturierten Schritten zu innovativen Lösungen für Services, Produkte und Prozesse setzt. „Mit Spaß möglichst früh und häufig scheitern!“, „Ausprobieren, statt zerreden!“ sind nur einige Leitsätze aus dem Prozess. Mit den iterativen, kooperativen und bedürfnisorientierten Elementen der Design Thinking Methode gepaart mit Coaching- und Moderationstechniken tragen wir – meine Co-Moderatorin, Antje Schwarze, und ich – zu einem besseren Verständnis der Teammitglieder untereinander bei. Neben den erarbeiteten Lösungen entsteht eine innovative Unternehmenskultur, die eine ständige Anpassung an ein sich wandelndes Umfeld ermöglicht.

Und der Output? Eine innovative Testlösung, die auf die tatsächlichen Bedürfnisse der Nutzer ausgerichtet ist. Die Teammitglieder lernen voneinander und neue Techniken, wie beispielsweise Perspektivwechsel, Interviews führen und zuhören nach der Theorie U von Otto Scharmer. Jede Idee wird wertschätzend aufgenommen und erzeugt bei anderen Teammitgliedern weitere Assoziationen. Kleine Verbesserungsvorschläge werden sofort in den Alltag integriert.

Was ist Design Thinking?

Design Thinking wird als Methode – besser noch als Haltung – angewandt, um Probleme zu lösen oder für Nutzer etwas grundlegend Neues zu entwickeln. Durch die experimentelle, ergebnisoffene und agile Vorgehensweise ist die Methode besonders geeignet, den komplexen Herausforderungen in einem sich ständig wandelnden Umfeld zu begegnen. Immer dann, wenn es offene Fragestellungen gibt, wenn interdependente Probleme auftreten oder Nutzer eine vielschichtige Bedürfnissituation aufweisen, lässt sich Design Thinking einsetzen, um passende Lösungen, Strategien und Services zu erschließen. Die sechs Phasen des iterativen Prozesses bestehen aus Verstehen, Beobachten, Sichtweisen definieren, Ideen entwickeln, Prototypen bauen und Testen.

Design Thinking Prozess
Sechs Phasen des Design Thinking Prozesses nach HPI School of Design Thinking

 

Was braucht es zum Start?

In einem ersten unverbindlichen Gespräch zum Kennenlernen erläutern Sie mir Ihre Situation und Ihren Handlungsbedarf. Ich bringe zunächst anhand von Praxisbeispielen die Methode näher und lege die Rahmenparameter dar.

Im nächsten Schritte klären wir in einem Briefinggespräch den genauen Auftragsumfang, legen eine Ausgangsfrage fest und wählen mögliche Teilnehmer des Workshops aus.

Vor dem Start des ersten Workshoptermins werden die Teilnehmer informiert, warum der Workshop stattfindet, warum sie ausgewählt wurden, welche Methode angewendet und was von ihnen erwartet wird. Jedes Teammitglied sollte freiwillig daran teilnehmen.

Haben Sie Interesse an einem unverbindlichen Erstgespräch über einen Innovationsworkshop zu einem konkreten Problem, das im Team gelöst werden soll? Dann melden Sie sich bitte hier.

"Danke für die Fotos und vor allem vielen Dank für den tollen gestrigen Workshop. Ich habe daraus sehr viel mitgenommen und bin noch ganz vereinnahmt davon. Inhalte und Aufbereitung wurden sehr gut vermittelt und die Moderation war sehr fokussiert. Dazu die angenehme offene und konstruktive Atmosphäre in der Gruppe machten den Workshop 'rund'. Ich bin froh, dass ich die Gelegenheit hatte, daran teilzunehmen."
Dr. Tanja Meyer, Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, Bonn